Constance Schulze

Bringt LKW & CO wieder in Schuss

LKW sind Männersache? Von Wegen! Constance Schulze hat sich seit Jahren in der Reparatur und im Vertrieb von LKW-Ersatzteilen einen Namen gemacht und beschäftigt mittlerweile 30 Angestellte.

weiterlesen

LKW und Nutzfahrzeuge, Hydraulikanlagen, Lenkungen, Stabilisatorenteile, Blatt- und Parabelfedern und noch viel mehr sind für mich Böhmische Dörfer. Für Constance Schulze klingen diese Worte vermutlich wie Musik in den Ohren. Denn sie ist damit groß geworden und in die Männerdomäne der schweren Maschinen und Motoren hineingewachsen.

Constance hat ein Studium zur Wirtschaftsingenieurin absolviert und ist damit Profi auf Ihrem Fachgebiet.

Bereits ihr Großvater Fritz Schulze, der als Schmied klein angefangen und sich bald auf den Hänger- und Wagenbau, inklusive Federn-Herstellung spezialisiert hatte, legte 1951 den Grundstein für den Familienbetrieb. Im Sommer 1989 übernahm dessen Sohn Bernd Schulze den Betrieb und entwickelte diesen weiter. Fortan wurde die Reparatur von Nutzfahrzeugen und der Handel mit Ersatzteilen für den Nutzfahrzeugbereich zum Kerngeschäft. Die Firma wuchs stetig und konnte 2003 in Crimmitschau und 2006 bei Dresden neue Standorte als Abhol- und Auslieferlager eröffnen. Im gleichen Jahr übernahm Constance mit 25 Jahren die LKW Werkstatt.

Als der Vater 2013 bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben kam, übernahm Constance gemeinsam mit ihrem Bruder Sebastian die Leitung des Unternehmens.

Sebastian Schulze führt seit dem den Handelssektor und Constance ist zuständig für Verwaltung, Personal- und Qualitätsmanagement, IT Bereich sowie die Buchhaltung. Es gibt viel zu tun, da inzwischen ca. 30 Mitarbeiter für den Betrieb arbeiten.

Am Hauptstandort in Markersdorf, wo ich Constance auch zu unserem Shooting treffe, betreibt Federn Schulze eine große IVECO-Vertragswerkstatt, in der sie zusätzlich alle anderen Marken instandsetzen. Während ich dort bin, steht gerade ein LKW auf dem Prüfstand und ein anderer auf der Gruppe und die Mechaniker haben alle Hände voll zu tun. Die 6 LKW Stellplätze in der Halle sind fast nie leer und der Fachkräftemangel ist auch hier stark spürbar, sagt Constance.

Dem Namen Federn-Schulze wird man auch heute noch gerecht, denn neben dem Handel mit neuen Fahrzeugfedern werden in der betriebseigenen Schmiede nach wie vor alte und benutzte Federn wieder aufgebaut oder nach Mass beziehungsweise Muster speziell angefertigt.

Das Klientel ist breit gefächert und in ganz Europa ansässig. Kfz-Werkstätten, Speditionen und Landwirtschaftsbetriebe gehören genauso dazu wie Kommunal- und Verkehrsbetriebe sowie Bauunternehmen und viele mehr, die auf zuverlässiges Funktionieren ihrer Nutzfahrzeuge angewiesen sind.

Meist sind es Stammkunden, da sich Federn Schulze in der Region und auch darüber hinaus durch kompetente Fachberatung und Flexibilität einen Namen machen konnte.

Die Firma hat ständig über 50.000 Ersatzteile auf Lager vorrätig. Auf zwei Touren am Tag werden Teile im Raum Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg ausgeliefert um zügig beim Kunden zu sein.

Seit 2019 ist Constance ehrenamtlich Mitglied im Vorstand des SGAD, dem Landesverband des Sächsischen Groß- und Außenhandels sowie Dienstleistungen. Dieser wirkt als Bindeglied zwischen Wirtschaft und Politik im Freistaat Sachsen. Als Arbeitgeberverband beschäftigt sich der SGAD außerdem mit Themen wie Tarifsystemen, Bildung- und Weiterbildungsaktivitätten sowie der Vermittlung von Wirtschaftskontakten und vielem mehr.

Weitere Informationen gibt es auf der Website: www.federnschulze.de

Weitere Porträts